Securitization in der LBBW.

Breite Expertise im Asset backed-Segment.

 

Mit mehr als 65 erfolgreich umgesetzten Transaktionen für Unternehmenskunden verfügt die LBBW über einen breiten und mehr als 15-jährigen Track Record im Segment „Mittelstands-ABS“.

Über Weinberg Capital DAC, Dublin, sponsert die LBBW das Mittelstands-ABCP-Programm mit den meisten Transaktionen. Aufgrund des sehr guten Sponsorratings der LBBW ist das Weinberg-Programm mit den Fitch-/Moodys-Kurzfristratings von F 1 / P 1 exzellent aufgestellt.

Vorteile für Ihr Unternehmen

  • Instrument zur langfristigen Sicherung der Liquidität und zur Diversifizierung bestehender Finanzierungsquellen.
  • Möglichkeit einer Bilanzentlastung unter HGB und IFRS.
  • Finanzierungsvolumen passt sich der Entwicklung des Forderungsbestandes an (ABS „atmet“ mit).
  • Positive Anreize zur Disziplinierung und qualitativen Verbesserung des Debitorenmanagements (Verkürzung Debitorenlaufzeit, Festlegung von einheitlichen Prozessabläufen).
  • Finanzielle Absicherung einer möglichen Expansionsstrategie.
  • Anonyme Finanzierung am Kapitalmarkt.

Gerne arrangieren wir auch für Ihr Unternehmen eine individuell zugeschnittene ABCP Transaktion.

 

Verbriefung von Handelsforderungen

Beim Mittelstands-ABS verkauft ein Unternehmen revolvierend Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an eine speziell zu diesem Zweck gegründete Gesellschaft (Weinberg Capital DAC, Dublin), die den Kaufpreis durch Emission von Asset Backed Commercial Papers („ABCP") am Kapitalmarkt refinanziert. Diese Schuldtitel werden als Asset Backed Securities (ABS) bezeichnet, da sie durch die erworbenen Forderungen („assets“) gesichert („backed“) sind. Die Forderungsverwaltung beim Mittelstands-ABS erfolgt weiterhin durch das verkaufende Unternehmen. Der Verkauf kann somit ohne Offenlegung gegenüber den Kunden des Unternehmens erfolgen. Das Mittelstands-ABS ist für mittelständische Unternehmen genauso geeignet wie für Großunternehmen und flexibel auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten.

 

Verbriefung von Krediten, Leasingraten und Restwerten

Vorteile für Ihr Unternehmen

  • Attraktives Refinanzierungsinstrument
  • Liquiditätssicherung und -steuerung
  • Diversifizierung der Refinanzierungsquellen
  • Zugang zum Geld- und Kapitalmarkt
 

Definition Loans & Leases

Bei der Forderungsklasse „Loans & Leases“ verkauft ein sog. Originator (z.B. Leasinggesellschaften oder Banken) revolvierend zinstragende Forderungen (Kreditforderungen/ Leasingforderungen/ Restwertforderungen) an eine speziell zu diesem Zweck gegründete Gesellschaft (Weinberg Capital DAC, Dublin), die den Kaufpreis durch die Emission von Asset Backed Commercial Paper am Geldmarkt refinanziert. Diese Schuldtitel werden als Asset Backed Securities (ABS) bezeichnet, da sie durch die erworbenen Forderungen („assets“) gesichert („backed“) sind. Je nach Art des Leasinggegenstands können auch Restwerte verkauft werden.

Die Forderungsverwaltung (oft auch als Servicing bezeichnet) erfolgt weiterhin durch den Originator. Der Verkauf kann somit sowohl ohne Offenlegung als auch mit Offenlegung gegenüber den Kunden der Bank bzw. des Leasinggebers erfolgen.

 

ABS-Bond/-Term Transaktionen

Vorteile für Ihr Unternehmen je nach Ausgestaltung

  • Fristenkongruentes Funding/Liquiditätsgewinnung
  • Kapitalmarktzugang/Erschließung neuer Investoren
  • EK-Optimierung/RWA-Management
  • Öffentlichkeitswirksam
 

Definition ABS-Bond/-Term Transaktionen

Bei ABS-Bond/ -Term Transaktionen verkauft ein sog. Originator (Captives, Leasingunternehmen, Spezialfinanzierer) (revolvierend) Forderungen(Kreditforderungen bei Banken / Finanzinstituten aller Art; Leasingforderungen und Restwerten bei Unternehmen) an eine speziell zu diesem Zweck gegründete Gesellschaft (SPV), die den Kaufpreis durch Emission von extern gerateten Wertpapieren am Kapitalmarkt finanziert. Diese Schuldtitel werden als Asset Backed Securities (ABS) oder ABS-Bonds bezeichnet, da sie durch die erworbenen Forderungen („assets“) gesichert („backed“) sind.

Die Forderungsverwaltung (oft auch als Servicing bezeichnet) erfolgt weiterhin durch den Originator. Der Verkauf kann somit ohne Offenlegung gegenüber den Kunden des Unternehmens erfolgen. Der ABS-Bonds wird auf die Bedürfnisse des Originators passgenau strukturiert.

 

Gerne arrangieren wir auch für Ihr Unternehmen ABCP- und ABS-Transaktionen auf der Basis von Leasing-, Kredit- und Restwertforderungen.

 
Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

Sascha Chevalier
Securitization Trade Receivables
Tel.: +49 711 127-49722

 

Florian Pierer
Securitization Loans & Leases
Tel.: +49 711 127-49718

CorporateFinance@LBBW.de