LBBW

31.01.2019

Pionierarbeit im nachhaltigen Kreditgeschäft

Pressemitteilung

Die LBBW und der Technologiekonzern Voith haben eine Kreditlinie vereinbart, die eine sogenannte „Positive Incentive“-Komponente enthält. Das heißt: Je nachhaltiger Voith wirtschaftet, desto geringer fällt die Provision aus. Damit baut die LBBW ihr Angebot an nachhaltigen Finanzierungen für Unternehmen nach grünen Schuldscheindarlehen und Green Bonds weiter aus.

Die Kreditlinie der LBBW an Voith umfasst eine Bar- und eine Avaltranche. Die Höhe der Avalprovision hängt von der Nachhaltigkeitsperformance des Voith-Konzerns ab. Eine solche Vereinbarung in einem bilateralen Kredit ist ein Novum in Deutschland. Wie nachhaltig Voith wirtschaftet, spiegelt das Rating der Agentur ISS-oekom research wider. Dort erreicht Voith aktuell den Status „Prime“ und gehört damit zu den führenden Unternehmen seiner Branche mit Blick auf nachhaltiges Wirtschaften.

Das Finanzierungskonzept stellt eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten dar. „Die ‚Positive Incentive‘-Komponente schafft für uns zusätzlich einen monetären Anreiz zum Erreichen unserer Nachhaltigkeitsziele. Dies zeigt, dass Nachhaltigkeit auch auf der Finanzierungsseite für Unternehmen immer wichtiger wird“, erklärt Michael Hannig, CEO Voith Finance. „Wir können unsere Zusammenarbeit mit Voith weiter vertiefen und uns als kompetenter Partner bei nachhaltigen Finanzierungen positionieren“, sagt LBBW-Unternehmenskundenvorstand Karl Manfred Lochner. Die LBBW hat für Corporate-Kunden bereits grüne Schuldscheindarlehen sowie grüne Unternehmensanleihen platziert und baut mit dem Positive Incentive Loan ihr Produktangebot nochmals aus. Dieses Thema gewinnt in Folge des EU-Aktionsplans zum nachhaltigen Finanzwesen immer mehr an Relevanz. Bei der LBBW gehört Nachhaltigkeit zudem zu den zentralen strategischen Stoßrichtungen. Dies beinhaltet auch, Unternehmenskunden bei der Gestaltung nachhaltiger Geschäftsmodelle zu begleiten und zu unterstützen.

Über die LBBW

Die LBBW ist eine mittelständische Universalbank sowie Zentralinstitut der Sparkassen in Baden-Württemberg, Sachsen und Rheinland-Pfalz. Mit einer Bilanzsumme von 238 Milliarden Euro und über 10.000 Beschäftigten (Stand 31.12.2017) ist die LBBW eine der größten Banken Deutschlands. Kernaktivitäten sind das Unternehmenskundengeschäft, speziell mit mittelständischen Unternehmen, und das Geschäft mit Privatkunden sowie mit den Sparkassen. Ein weiterer Fokus liegt auf Immobilien- und Projektfinanzierungen in ausgewählten Märkten sowie dem kundenorientierten Kapitalmarktgeschäft mit Banken, Sparkassen und institutionellen Anlegern.

Über Voith

Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

64.8 KB | 31.01.2019

Download der Presseinformation

Browser Benachrichtigungen

Bitte wählen Sie die gewünschten Themen aus

Es wurde kein Thema ausgewählt