18.11.2022

Kulturinsel Stuttgart kann aufatmen

Pressemitteilung

20.000 Euro spenden LBBW und BW-Bank der Kulturinsel Stuttgart. Die Summe soll dabei helfen, dass die gemeinnützige Gesellschaft während der Kernsanierung ihrer Anlage ab 2024 an einem nahegelegenen Interimsort weiterhin als Anlaufstelle und Treffpunkt fungieren kann. Die Kulturinsel ist ein multikultureller Begegnungs- und Veranstaltungsort für Menschen jeden Alters und aller Kulturen auf dem Zollamt-Areal in Stuttgart/Bad Cannstatt. "Wir als LBBW stehen für eine Kultur, die von Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz, Gleichbehandlung und Respekt geprägt ist", erklärt LBBW-Vorstand Andreas Götz. "Daher ist der gesellschaftliche Mehrwert der Kulturinsel für uns in Stuttgart und Bad Cannstatt herausragend – sowohl was Bildung, Soziales und Kulturelles betrifft, als auch der nachhaltige Gedanke bei der Umsetzung von Projekten."

Kultur, Industrie, Quartiersgarten, soziale Projekte, Begegnungen, Vernetzung von allen Gesellschaftsschichten und Kulturen: Seit 2012 bietet die Kulturinsel einen unvergleichlichen Ort, der längst auch als Willkommensraum von der Stadt gefördert wird. Das Programmangebot ist vielseitig. Neben Aktionen und Workshops finden Theateraufführungen statt. Anfang 2023 wird beispielsweise das Kindertheater "Valentino Frosch" in Laut- und Gebärdensprache aufgeführt. "Wir wollen Welten verbinden“, erklärt Joachim Petzold, der Gründer und Geschäftsführer der Kulturinsel. „Das ist unser Ziel. Und hier haben wir gute Voraussetzungen dafür, dass uns das gelingen kann."

Das Areal bietet Platz für Veranstaltungen, einen Biergarten, ein Künstlercafé sowie den urbanen Garten „Inselgrün“ als natürlichen Quartiersgarten für alle. Aktuell wird die Einrichtung zusehends von großen Baustellen umringt. Ab 2024 ist auch die Kernsanierung des Kulturinsel-Geländes geplant. Deshalb muss sie für die Bauphase in eine Interimsunterbringung ausweichen.

Als Treffpunkt nicht mehr wegzudenken

"Die Kulturinsel Stuttgart wirkt auf Neuankömmlinge wie eine erfrischende multikulturelle, bunte Oase im Neckarpark Bad Cannstatt", findet BW-Bank-Abteilungsleiterin Nina Urff beim gemeinsamen Rundgang durch die Anlage. Auf dem ehemaligen Güterbahnhof bietet das Areal vielfältige Freiräume und Begegnungsmöglichkeiten.

"In der Kulturinsel münden unzählige Ideen, Projekte, Aktionen und Initiativen, die unsere Gesellschaft unglaublich bereichern", sagt der LBBW-Vorstand bei der Spendenscheckübergabe an Petzold. "Deshalb widmen wir ihr in diesem Jahr unsere Konzernjahresspende. Für mich ist die Spende zugleich auch Ausdruck unserer Wertschätzung für die vielen ehrenamtlichen Engagements zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Langjährige Partnerschaft

Seit Langem pflegen Bank und Kulturinsel einen engen Austausch. So hat die BW-Bank in der Vergangenheit bereits Projekte des urbanen Gartens "Inselgrün" gefördert. In diesem ungewöhnlichen Lern- und Quartiersgarten gibt es neben Schulaktionen, Beetpatenschaften, Lerntafeln, auch spannende zukunftsweisende Ideen. So werden platzsparende, vertikale Kleingärten mit einem durchdachten Gießsystem autonom bewässert – basierend auf Regenwasserspeicherung und Solarpumpe. "Ohne unsere Förderer und Großspenden, wie die der LBBW, könnten wir kaum wirksam agieren", erklärt Petzold. "Natürlich helfen uns aber auch kleinere Spendenbeiträge."

Bildunterschrift

LBBW und BW-Bank widmen ihre Weihnachtsspende der Kulturinsel in Stuttgart. Der multikulturelle Begegnungs- und Veranstaltungsort darf sich über 20.000 Euro freuen. Konkret soll die Summe bei der Finanzierung des Ausweichquartiers während einer Kernsanierung ab 2024 helfen. Nun haben LBBW-Vorstand Andreas Götz (li.), BW-Bank-Abteilungsleiterin Nina Urff (2.v.li.) und Philipp Neff (re.) den symbolischen Spendenscheck an Kulturinsel-Gründer und Geschäftsführer Joachim Petzold (2.v.re.) überreicht. Mit von der Partie: Prof. Dr. Monika Gonser (m.), Leiterin der ISoG (Intersectoral School of Governance BW). Die ISoG ist regelmäßig mit Studienmodulen in der Kulturinsel zu Gast.