LBBW

LBBW Region Ost spendet 3.000 Euro für das Projekt „Die Wunderfinder“ und Leipziger Hortkinder

Die LBBW in der Region Ost verzichtet auch in diesem Jahr bewusst auf Weihnachtsgeschenke und unterstützt sechs soziale Projekte an ihren regionalen Standorten. 3.000 Euro gehen an das Projekt „Die Wunderfinder“ der Stiftung Bürger für Leipzig. „Es gehört zu unserem Selbstverständnis als regional agierende Bank, nicht nur Partner der Wirtschaft zu sein, sondern auch zum gesellschaftlichen Leben vor Ort einen aktiven Teil beizutragen“, erläutert Oliver Fern, Regionalvorstand der LBBW die Entscheidung der Bank.

Ziel der Bürgerstiftung ist es, dass Kinder aus schwierigen Verhältnissen ihre Startchancen verbessern können. Jedes vierte Kind in Leipzig ist arm*. Die Eltern sind vor die Herausforderungen ihrer oft schwierigen Lebenslagen gestellt und so bedeutet Armut in vielen Fällen ungleiche Chancen, vor allem beim Zugang zu Bildung. Nicht immer können Schule und Hort zusätzliche Unterstützung allein leisten. Hier versucht das Projekt „Die Wunderfinder“ Familien und Horte zu entlasten. Gemeinsam mit zwei Patenkindern geht ein Erwachsener auf „Wundertouren“ in die Stadt. Dabei entdecken sie „Wunderorte“ von der Bäckerstube bis zur Oper. Die jungen Wunderfinder aus Horten im Leipziger Osten können so ihre Stärken entwickeln und sich neue Bildungswelten erschließen.

(* Studie 2016 der BertelsmannStiftung)

„Wir wollen für die Region mehr sein als Kreditgeber oder Vermögensmanager. Deshalb haben wir uns gerne und ganz bewusst dafür entschieden, die Stiftung Bürger für Leipzig und ihre außerordentliche Arbeit mit Leipziger Hortkindern mit unserer Weihnachtsspende zu unterstützen“, sagte Heike Sippel, Leiterin Privatkunden/Privates Vermögensmanagement Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen der BW-Bank, die gemeinsam mit Risikomanagerin Unternehmenskunden Nadine Tornow den Spendenscheck an Trendela Braun im Museum der bildenden Künste übergab. „Leipzig wächst, Leipzig boomt, Leipzig blüht auf. Gut, dass die grauen Jahre vorüber sind. Was aber leider auch Realität ist: Leipzig ist bei allem Aufschwung weiter die Großstadt mit der höchsten Armutsquote geblieben. Hier können wir mit dem Geld der LBBW für das Projekt „Die Wunderfinder“, die Bildungschancen für junge Schülerinnen und Schüler ein klein wenig verbessern“, sagte Trendela Braun bei der Spendenübergabe.