LBBW-Themenspecial Risikomanagement: Wer seine Risiken kennt und einzuschätzen weiß, kann auch gegensteuern.

Risikomanagement

Wer seine Risiken kennt und einzuschätzen weiß, kann auch gegensteuern. Das Risikomanagement der LBBW liefert die passenden Instrumente.

Wenn sich im Suezkanal ein Schiff quer stellt, stockt der Puls der Weltwirtschaft. Wenn Chip-Produzenten nicht liefern, können in Deutschland keine Autos mehr gebaut werden. Und wenn ein riesiger Containerhafen wochenlang geschlossen wird, fehlen im Rest der Welt dringend benötigte Elektronikbauteile. Diese Beispiele zeigen, wie anfällig die globalisierten und auf maximale Effizienz ausgerichteten Lieferketten sind. Daher verschiebt sich der Fokus vieler Unternehmen: Sie wollen Stabilität und Widerstandsfähigkeit der Lieferketten stärken – und damit ihre eigene Resilienz und Reaktionsfähigkeit. Da sich nie voraussagen lässt, wo es demnächst haken wird, gibt es nur eine Option: vorbereitet sein, durch kluges Risikomanagement.

48 Prozent

der deutschen Mittelständler überdenken und überarbeiten ihr Risikomanagement.

Risiken müssen abgesichert werden, sonst gefährden sie das Überleben des Unternehmens. Risikomanager haben daher die Aufgabe, Risiken systematisch zu identifizieren und zu bewerten. Dafür müssen sie wissen, wo überall Risiken lauern – und was sie tun können, um sie in den Griff zu kriegen. Wie aktuell und wichtig dieses Thema ist, illustriert die Umfrage des Mittelstandsradars der LBBW . Von den 319 befragten Unternehmen planen

  • 48 Prozent eine Aktualisierung ihrer Risikoabsicherungspolitik
  • 41 Prozent eine Lagerhaltung, die weniger an Just-in-time-Prozesse gekoppelt ist
  • 41 Prozent einen (risiko)bewussteren Umgang mit Working Capital
  • 31 Prozent eine Anpassung ihrer Lieferantenstruktur
  • 10 Prozent eine bessere Absicherung gegen Wechselkursschwankungen

Diese Zahlen zeigen: Risikomanagement hat viele Facetten. Diese Vielfalt spiegelt sich in diesem Themenspecial wider, in dem wir die wichtigsten Ansätze vorstellen.

Zinsen und Rohstoffe

Die perfekte Balance hält selten. Irgendwas passiert immer, und plötzlich rutschen Zinsen in den Keller oder schießen Rohstoffpreise in die Höhe. Vorhersehen kann das kein Risikomanager, kein Treasurer – aber sie können sich darauf vorbereiten. Die LBBW hilft mit ihren Lösungen, die Zinsrisiken und Rohstoffrisiken zu minimieren – und darin steckende Chancen zu nutzen. Hinter den Produkten der LBBW stehen Experten, die für Sie passende und nachvollziehbare Handlungsvorschläge erarbeiten und Sie bei der Analyse Ihrer Risiken unterstützen. Unsere Expertise bringen wir gern im direkten Austausch mit Ihnen ein – bei Bilanzierungsfragen auch mit Ihrem Wirtschaftsprüfer.