27.05.2021

LBBW und Partner gehen mit Trade-Finance-Netzwerk Marco Polo live

Pressemitteilung

  • Vollständig digitale Transaktionen auf Basis von Blockchain-Technologie zur Zahlungsabsicherung von Handelsgeschäften
  • Gemeinsames Projekt mit den Unternehmen Voith und KSB sowie der Commerzbank als Bankpartner
  • Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Marktreife

Die LBBW und ihre Partner haben vergangene Woche erstmals in einer Live-Umgebung Handelsgeschäfte über das Trade-Finance-Netzwerk Marco Polo abgewickelt, um ein unwiderrufliches Zahlungsversprechen zugunsten des Lieferanten zu erstellen. Dies erfolgte ausschließlich digital, auf einen papierhaften Parallelprozess wurde komplett verzichtet. Nach einer Reihe von Pilot-Transaktionen wurde nun mit der ersten Live-Transaktion ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Marktreife erreicht.

Go-Live mit KSB und Voith

Gegenstand der Geschäfte war die Auslieferung von Spezialkupplungen. Die erforderlichen Datentransfers für die Absicherung der Zahlungen zwischen den Kreditinstituten LBBW und Commerzbank sowie dem Pumpen- und Armaturenhersteller KSB und dem Technologiekonzern Voith erfolgten in einem gesicherten und geschlossenen Bereich, zu dem ausschließlich die an der Transaktion beteiligten Parteien Zugang hatten. Der zeitintensive Ablauf mit papierhaften Dokumenten inklusive Erstellung, Versand und Prüfung, wie er aus dem Dokumentenakkreditiv bekannt ist, wurde durch den vollatomautomatisierten Abgleich von Handelsdaten ersetzt. Der auf Corda aufgebaute Distributed Ledger ermöglicht sowohl die erforderliche Verbindlichkeit als auch die notwendige Diskretion der Abwicklung. KSB, Voith und die beteiligten Banken hatten zu jedem Zeitpunkt der Abwicklung exklusive Transparenz über den jeweiligen Status.

Die LBBW und die Commerzbank gehören zu den Gründungsmitgliedern von Marco Polo und sind die ersten Banken in Deutschland, die Handelstransaktionen digital und live auf dem DLT-Netzwerk von Marco Polo abgewickelt haben. Die Pionierarbeit der beiden beteiligten Banken und Geschäftspartner erstreckt sich von der Erstellung und Abwicklung eines digitalen Zahlungsversprechens bis zur Vorbereitung der technischen Einbindung der innovativen Blockchain-Technologie in interne Infrastrukturen.

Das gemeinsam mit dem Fintech TradeIX betriebene Netzwerk nutzt die Blockchain-Technologie Corda von R3. Es bietet eine Vielzahl von Lösungen für unterschiedliche Anwendungen im Trade Finance, Supply Chain Finance und darüber hinaus. Die Marco Polo zu Grunde liegende Distributed Ledger Technologie revolutioniert diesen Prozess durch die dezentrale und zeitgleiche Datenübertragung zwischen den Beteiligten des Netzwerks.

„Diese Innovation kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Corona-Pandemie hat die Störanfälligkeit papierhafter Abwicklung aufgezeigt. Umso wichtiger ist es, dass wir mit Marco Polo unseren Kunden sichere, effiziente und schnelle digitale Prozesse im Trade Finance bieten können“, sagt Dr. Christian Ricken, Mitglied des Vorstands der LBBW und zuständig für das Kapitalmarktgeschäft sowie für Asset Management und das internationale Geschäft.

„Ohne die vertrauensvolle und unkomplizierte Zusammenarbeit aller Beteiligten wären wir nicht so weit gekommen“, bedankt sich Gerald Böhm, Head of Export and Trade Finance, Voith GmbH & Co. KGaA. „Wir freuen uns auf viele spannende Gespräche mit weiteren Unternehmen und Banken, um das Payment Commitment Modul häufiger nutzen zu können.“

„In unserer Branche ist KSB international führend im Bereich der Digitalisierung und hat mit vielen innovativen Lösungen Standards gesetzt“, sagt Dr. Stephan Timmermann, Sprecher der KSB-Geschäftsleitung. Und Dr. Matthias Schmitz, der für Finanzen und Einkauf verantwortliche Geschäftsführende Direktor, ergänzt: „Nachdem wir unsere Produktion und Produkte wo immer möglich bereits digitalisiert haben, gehen wir nun systematisch die Digitalisierung unserer Prozesse an. Mit der Plattform Marco Polo und Technologien wie Blockchain und Distributed Ledger heben wir unsere Handelsprozesse auf ein neues, papierloses und vor allem sicheres Niveau.“

„Die Payment-Commitment-Livetransaktionen mit KSB, Voith, Commerzbank und LBBW beweisen, dass in Trade Finance mithilfe einer verteilten Datenbank und Blockchain-Technologie digitale End-to-End Abwicklungsprozesse mit hohem Automatisierungsgrad und elektronischem Datenabgleich möglich sind und zur Realität werden“, ergänzt Daniel Cotti, Managing Director Centre of Excellence Banking & Trade von TradeIX.

Weiterführende Informationen
www.marcopolo.finance/
www.r3.com/
www.tradeix.com/