LBBW

04.12.2019

LBBW Region Ost spendet an die Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH

Pressemitteilung

Die LBBW am Standort Mitteldeutschland verzichtet auch in diesem Jahr bewusst auf Weihnachtsgeschenke und unterstützt neun soziale Projekte in verschiedenen Städten. 2.500 Euro gehen an die Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH. Mit der Weihnachtsspende unterstützt die Bank die Arbeit des Hospizes. „Wir wollen als regional agierende Bank unseren Beitrag für das gesellschaftliche Zusammenleben der Menschen vor Ort leisten“, erläutert Oliver Fern, Regionalvorstand der LBBW, die Entscheidung der Bank.

Das Ambulante Kinderhospiz in Halle begleitet Familien, in denen ein Kind lebensbedrohlich erkrankt ist. Dabei steht das Hospiz dem erkrankten Kind, den Eltern sowie den Geschwisterkindern hilfreich zur Seite. Die Begleitung orientiert sich dabei stets an den Bedürfnissen der Familie und richtet sich auch an Kinder, die einen nahen Angehörigen wie zum Beispiel einen Elternteil verloren haben.

„Als Bank wollen wir nicht nur Partner der Wirtschaft in der Region sein, sondern auch einen Teil zum gesellschaftlichen Leben vor Ort beitragen. Dazu gehört für uns auch die Unterstützung sozialer Organisationen“, sagte Michael Döring, Vermögensmanager der BW-Bank in Halle, bei der Spendenübergabe am 4. Dezember. Er übergab gemeinsam mit Kerstin Schlick, Vermögensmanagerin der BW-Bank in Halle, den Spendenscheck an Bettina Werneburg, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes in Halle. „Wir freuen uns sehr über die Spende, die uns dabei hilft, auch weiterhin betroffene Familien die benötigte Unterstützung bieten zu können“, sagte Bettina Werneburg bei der Spendenübergabe.

51.7 KB | 04.12.2019

Download der Pressemitteilung

Browser Benachrichtigungen

Bitte wählen Sie die gewünschten Themen aus

Es wurde kein Thema ausgewählt