LBBW

Pressemitteilung

Neuausrichtung in der Infrastruktur- und Transportfinanzierung

20.07.2018

LBBW beteiligt sich an der Finanzierung des Infrastrukturprojekts A16

Die LBBW engagiert sich für den Ausbau wichtiger europäischer Verkehrswege. Gemeinsam mit acht weiteren deutschen und internationalen Banken hat sie eine Finanzierung in Höhe von rund 900 Millionen Euro für den Ausbau der Autobahn A16 in der Nähe von Rotterdam in den Niederlanden bereitgestellt.

Bei diesem bedeutenden Infrastrukturprojekt handelt es sich um eine Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP). Kreditnehmer ist De Groene Boog, eine Einzweckgesellschaft, deren Gesellschafter BESIX Group, Dura Vermeer Group, Van Oord Aberdeen Infrastructure Partner, Epico NL 3 (Investmentvehikel im Besitz von Epico, PMV und Rebel) und TBI PPP A16 (Investmentvehikel im Besitz von Epico NL 3 and TBI Holdings) sind. De Groene Boog wird den elf Kilometer langen Streckenabschnitt bauen sowie in den nächsten 20 Jahren betreiben und erhalten. Die LBBW beteiligt sich als Mandated Lead Arranger und Joint Bookrunner mit rund 130 Millionen Euro an der Finanzierung.

Im vergangenen Jahr hat die LBBW mit der Neugründung des Dezernats Immobilien und Projektfinanzierung unter Leitung von Vorstandsmitglied Thorsten Schönenberger ein zentrales Kompetenzzentrum für dieses Geschäftsfeld geschaffen. „Projektfinanzierungen sind ein wichtiges Geschäftsfeld für die LBBW. Hier wollen wir unsere Aktivitäten weiter ausbauen“, sagt Schönenberger. Kürzlich hat Thomas Schulz die Leitung des neuen Bereichs Infrastruktur- und Transportfinanzierungen übernommen. Im Fokus stehen hier Infrastruktur- und Energieprojekte sowie Flugzeugfinanzierungen. „Wir kommen mit dem Aufbau unserer Deal-Pipeline gut voran“, erklärt Schulz und ergänzt: „Die hervorgehobene Rolle der LBBW in dieser Transaktion belegt erneut unsere Leistungsfähigkeit und Expertise als Finanzierer von großen Infrastrukturprojekten.“

15.5 KB | 20.07.2018

Download der Presseinformation