LBBW

Der Startschuss fiel vor 25 Jahren

Am 28. November 2018 feierte die German Centre for Industry and Trade GmbH (German Centre GmbH) ihr 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen der LBBW wurde als Holdingund Servicegesellschaft gegründet, um die Idee der German Centres in die Tat umzusetzen. Die German Centres unterstützen deutsche Unternehmen praxisnah beim Markteinstieg direkt vor Ort. 1995 wurde das erste German Centre der LBBW in Singapur eröffnet, es folgten Häuser in Peking, Mexiko-Stadt und Moskau.

Neben den Aufgaben einer Holdinggesellschaft ist die German Centre GmbH auch Franchisegeber der Marke German Centre. „Damit sorgen wir dafür, dass das Leistungsversprechen, das wir als German Centre an jedem Standort geben, einheitlich und von vergleichbarer Qualität ist“, sagt Gabriele Greiner, seit 2011 Geschäftsführerin der German Centre GmbH. In Deutschland ist die Gesellschaft zudem Anlaufstelle für deutsche Unternehmen und das German Centre-Netzwerk. "Die German Centres haben sich als renommierte Marke, solider Ausgangspunkt und verlässlicher Partner für deutsche Unternehmen in den jeweiligen Wirtschaftsregionen etabliert. Nach wie vor funktioniert dabei das direkte Netzwerken von Mietern, Vertretern von Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und lokalen Geschäftspartnern unter einem Dach. Das ist genau der Nutzen, den man sich vor 25 Jahren erhofft hat“, erklärt Dr. Christian Ricken, Vorstandsmitglied der LBBW und dort für das Internationale Geschäft zuständig.

Vom Start in Singapur zum German Centre-Netzwerk

Anfang der 1990er-Jahre rückte der südostasiatische Raum speziell für deutsche Maschinenbauer als potenzieller Absatzmarkt und Produktionsstandort immer stärker ins Blickfeld. Um gerade auch kleinen und mittelständischen Unternehmen den Weg dorthin zu ermöglichen, reifte bei Vertretern von Politik, Wirtschaft und Banken in Baden-Württemberg der Gedanke, den heimischen Unternehmen dort eine erste Anlaufstelle mit vielfältigen Unterstützungsangeboten zu schaffen. Speziell die Sparkassenfinanzgruppe sah hierin eine gute Möglichkeit, ihre Unternehmenskunden praxisnah bei deren Auslandsaktivitäten vor Ort zu begleiten.

Am 28. November 1993 wurde die German Centre GmbH gegründet, um die Idee der German Centres in die Tat umzusetzen. Nach gründlichen Standort- und Bedarfsstudien fiel die Wahl auf Singapur als Hub für Südostasien. Basierend auf dem Erfolg dieses Projekts hat sich das German-Centre- Netzwerk im Laufe der Zeit immer weiter vergrößert. Aktuell gibt es vier German Centres der LBBW: in Moskau, Mexiko- Stadt, Peking und Singapur. Die BayernLB betreibt German Centres in Shanghai und Taicang.

„Mit den 200 Jahren Unternehmensgeschichte der LBBW können wir natürlich nicht mithalten. Unsere German Centres verfügen zusammen jedoch über rund 120 Jahre Markterfahrung in China, Mexiko, Russland und Singapur. In allen German Centres bringen wir Menschen, Know-how und Geschäftserfahrungen in den jeweiligen Märkten zusammen. Das geht einfach und schnell, weil die Wege in den Centres kurz sind und der Zugang zu diversen Netzwerken leicht ist“, sagt Gabriele Greiner. Aktuell sind über 600 Mieter aus allen Branchen und Bundesländern Mieter in den weltweit sechs German Centres ansässig. Insgesamt haben die German Centres seit Beginn rund 2000 Unternehmen beim Einstieg in die internationalen Märkte unterstützt.

LBBW – weltweit für Ihre Kunden aktiv

Die LBBW bietet ein weitreichendes internationales Netzwerk, um heimische Kunden und Kunden der Sparkassen – speziell auch Mittelständler – bei deren Auslandsaktivtäten unmittelbar vor Ort zu unterstützen. Insgesamt ist die LBBW weltweit an 17 Standorten vertreten. Unterstützt wird dies durch ein umfassendes Produkt- sowie Serviceangebot, das von der Außenhandels- und Investitionsfinanzierung über Zahlungsverkehrsdienstleistungen bis hin zu Währungsabsicherungsgeschäften reicht.

Ein ausführliches Interview mit Gabriele Greiner lesen Sie auf der Webseite des German Centre-Netzwerks unter https://www.germancentre.com/de/aktuelles

Mehr Information zu den German Centres finden Sie auf www.germancentre.com oder auf LinkedIn.

19.9 KB | 05.12.2018

Download der Presseinformation