Stausee mit Staudamm in den Bergen

Energie: Schlüsselfaktor für die Klimaziele

Langfristig sollen fossile Brennstoffe durch Energie aus erneuerbaren Quellen ersetzt werden. Internationalen Partnern kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Heute entfallen drei Viertel aller CO₂-Emissionen in der Europäischen Union auf den Energieverbrauch. Um Europa klimaneutral zu machen, müssen sich der Anteil der erneuerbaren Energien sowie die Energieeffizienz erhöhen.

Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 die Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen auf 40 Prozent zu steigern. Zum Vergleich: 2019 waren es 20 Prozent. Große Unterschiede gibt es dabei in den einzelnen Sektoren. So betrug der Anteil der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung 2019 EU-weit etwa 34 Prozent. Bei der Wärme- und Kälteerzeugung sind es noch 24 Prozent, im Verkehrssektor liegt der Anteil bei lediglich 9 Prozent.

34 %

betrug der Anteil der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung im Jahr 2019

24 %

betrug der Anteil der Wärme- und Kälteerzeugung im Jahr 2019

9 %

betrug der Anteil im Verkehrssektor im Jahr 2019

Fossile durch neue Energiequellen der Zukunft ersetzen

In allen Verbrauchssektoren (Strom, Wärme/Kälte, Verkehr) sollen langfristig fossile Brennstoffe durch Energie aus erneuerbaren Quellen ersetzt werden. Vorgabe für den Energiesektor ist, bis 2030 rund ein Drittel mehr CO₂ einzusparen als laut Bundesregierung entsprechend dem „Klimaschutzprogramm 2030“ im Jahr 2019 geplant. Das bedeutet, die Menge der Treibhausgase von 175 auf 108 Millionen Tonnen zu senken. Für die Industrie liegt der Zielwert bei 118 gegenüber bislang 140 Millionen Tonnen.

Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Energieabhängigkeit der EU. Sie deckt 61 Prozent ihres gesamten Energiebedarfs mit Importen (bspw. Mineralöl, Gas, Steinkohle und Uran), Deutschland sogar 68 Prozent (Stand: 2019). Die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern spielt also eine entscheidende Rolle, um die Zielvorgaben zu erreichen.

Europa klimaneutral machen

Die für Energie zuständige EU-Kommissarin Kadri Simson betont:

Die Ziele des European Green Deal können ohne eine Umgestaltung des Energiesystems nicht erreicht werden, denn der Großteil unserer Emissionen stammt aus diesem Bereich. Wenn wir bis 2050 klimaneutral werden wollen, müssen wir die Entwicklung erneuerbarer Energien revolutionieren und dafür sorgen, dass dabei keine Energie verschwendet wird. Mit den heute vorgelegten Vorschlägen werden Ziele höhergesteckt, Hindernisse ausgeräumt und Anreize geschaffen, damit wir den Weg zu einem treibhausgasneutralen Energiesystem noch schneller zurücklegen

Kadri Simson - EU-Kommissarin für Energie

Im Rahmen des europäischen Klimapakts und bei Konferenzen will die EU ihre Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Alter oder Region in den Wandel hin zu einem klimaneutralen Europa einbeziehen. Mit transparenten Informationen und geeigneten Anreizen soll jeder und jede die Gelegenheit erhalten, fit for 55 zu werden, aus fossilen Brennstoffen auszusteigen und neue Energiequellen der Zukunft zu nutzen.

Entdecken Sie auch unsere anderen Themenbereiche und finden Sie Antworten auf mögliche Fragen rund um Fit for 55