LBBW
Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kids, Kunst und Party

Verantwortung zeigen

Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kids, Kunst und Party

Beim 20. Jubiläum der Langen Nacht der Museen in Stuttgart feierte die LBBW ausgiebig mit und präsentierte Teile ihrer sonst nicht öffentlichen Kunstsammlung.

Am 17. März 2018 machten sich viele Kunstinteressierte in und um Stuttgart abends wieder auf die Socken. Trotz Kälte und Schneefall pendelten sie mit Shuttlebussen, Bahnen oder zu Fuß zwischen mehr als 80 Locations, Galerien, Museen und kunstaffinen Firmen hin und her. Sie nutzten die Lange Nacht der Museen in der Landeshauptstadt, um neben klassischen Kulturstätten und bekannten Objekten auch einen Blick auf einige „Hidden Champions“ der Kunst- und Architekturszene werfen zu können. Hierzu zählten auch Werke der LBBW-Kunstsammlung im Hauptgebäude der Bank, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Entsprechend groß war das Interesse bei den Gästen.

LBBW mit dabei: „Collecting Contemporary“

Die LBBW unterhält seit langem eine umfangreiche Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Bereits zum fünften Mal hat sie sich deshalb 2018 an der Langen Nacht der Museen beteiligt: Im 10-Minuten-Takt startete sie von 19 Uhr bis 1 Uhr einstündige Kunstführungen durch die Zentrale am Hauptbahnhof 2.

Unter dem Motto „Collecting Contemporary“ waren auf mehreren Etagen rund 200 Werke der LBBW-Kunstsammlung ausgestellt. Sie spiegelten ein Panorama der deutschen Kunstszene seit den späten 1970er-Jahren wider. Die Gäste erfuhren Hintergründe zu einzelnen Exponaten und Künstlern. Zugleich eröffnete sich ihnen an dem Abend ein weites Spektrum künstlerischer Möglichkeiten und unterschiedlichster Medien.

Zu den Highlights gehörten Werke international bekannter Künstler wie Martin Kippenberger, Albert Oehlen, Fischli & Weiss, Rosemarie Trockel, Tobias Rehberger oder Michel Majerus. Aber es gab auch Unbekannteres zu entdecken.

  • Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kunstführung bei der LBBW

    Bei der Langen Nacht der Museen wurden 46 Gruppen durch das Haus geführt.

  • Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kunstführung bei der LBBW

    Rund eine Stunde nahmen sich die Kunstführer Zeit, um einen umfassenden Einblick in die Kunstsammlung der LBBW zu geben.

  • Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Führung für Kinder bei der LBBW

    Im Vorprogramm der Langen Nacht der Museen gab es eigens Führungen für Kinder und Jugendliche.

  • Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kinderatelier bei der LBBW

    Im Kinderatelier wurden die Kinder und Jugendlichen fotografiert. Im Anschluss komponierten sie die Ausdrucke zu einer „persönlichen" Kollage.

  • Lange Nacht der Museen in Stuttgart: Kinderatelier bei der LBBW

    Die jungen Künstler trugen spannende Ergebnisse nach Hause.

Kinder entdecken Kunst

Zum 20. Jubiläum der Langen Nacht hat sich die LBBW mit einem Vorprogramm für Kinder und Jugendliche etwas Besonderes einfallen lassen: Hierzu veranstaltete sie nachmittags von 16 Uhr bis 18 Uhr im Halbstundentakt Spezialführungen mit anschließenden Workshops für die jungen Gäste. Nach der Führung hieß es im Kinderatelier sich verkleiden, einen Bildhintergrund mit Tiermotiven auswählen, alles abfotografieren und ausdrucken lassen und zu einer neuen Collage komponieren. Parallel hatten die Eltern oder Großeltern die Möglichkeit, an einer Kunstführung für Erwachsene teilzunehmen.

Late-Night-Party in der Bank

Ebenfalls neu war die Late-Night-Party ab Mitternacht, bei der die Nachtschwärmer den Abend bis in die frühen Morgenstunden bei Cocktails und anderen Getränken ausklingen ließen. An den Plattentellern stand die Stuttgarter Künstlerin Daniela Wolfer – auch bekannt als DJ Dirty Daniela.

Verantwortung übernehmen, sichtbar machen: die LBBW Kunstsammlung

Ein wichtiger Baustein der gesellschaftlichen Verantwortung, die die LBBW als öffentlich-rechtliches Institut und mittelständische Universalbank übernimmt, ist die Kunst- und Kulturförderung. Ein elementarer Teil ist dabei die Kunstsammlung der LBBW. Diese umfasst über 3.000 Exponate der modernen und zeitgenössischen Kunst. Der Bank geht es darum, die Werke für die Öffentlichkeit zu erhalten und für möglichst viele Menschen erlebbar zu machen. Exponate der Sammlung sind daher in vielen renommierten Museen im Rahmen von Ausstellungsleihgaben zu sehen. Überdies pflegt die LBBW Sammlungskooperationen oder überlässt ihre Werke ausgewählten Museen längerfristig als Leihgabe.