LBBW

Pressemitteilung

LBBW syndiziert Immobilienkredit über 160 Millionen Euro

10.08.2018

Attraktives Anlageprodukt für die Sparkassen

Die LBBW ist nicht nur ein verlässlicher Partner für den Refinanzierungsbedarf der Sparkassen, sondern erschließt ihren Verbundpartnern auch attraktive Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld: Kürzlich stellte die Bank ihrer Tochtergesellschaft LBBW Immobilien eine langfristige Finanzierung über 160 Millionen Euro bereit und platzierte anschließend einen großen Teil des Kredits aus. Das Angebot stieß im S-Finanzverbund auf reges Interesse: Innerhalb von nur acht Wochen beteiligten sich an der Finanzierung sieben Sparkassen aus ganz Deutschland: die Nassauische Sparkasse, Sparkasse Duisburg, Sparkasse Saarbrücken, Kreissparkasse Kaiserslautern, Sparkasse Kraichgau, Sparkasse Rhein Neckar Nord und die Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

„Wir laden die Sparkassen bundesweit bereits seit vielen Jahren zur Mitfinanzierung von solchen Transaktionen im gewerblichen Immobiliengeschäft ein. Auf diese Weise ermöglichen wir es ihnen, zu günstigen Konditionen effizient zu investieren und ihr Portfolio mit Immobilienfinanzierungen breiter und damit ausgewogener aufzustellen“, erklärt Andreas Kessler, Leiter Debt Markets Real Assets der LBBW. „Neben Schuldscheindarlehen eigenen sich syndizierte Kredite besonders gut für den spezifischen Anlagebedarf von Sparkassen und ergänzen damit ausgezeichnet unsere Leistungspalette für das Eigengeschäft“, fügt Thorsten Hildebrand, Leiter Sparkassen und Banken im Kapitalmarktgeschäft der LBBW, hinzu.

26.4 KB | 10.08.2018

Download der Presseinformation