LBBW
LBBW Repräsentanz und German Centre in Peking: Unterstützung für den erfolgreichen Markteintritt in China

Märkte verstehen

LBBW in Peking: Wegweiser zur neuen Seidenstraße

Serie: die Auslandsstandorte der LBBW. Wenn Unternehmen in China durchstarten wollen, erhalten sie in Peking umfangreiche Unterstützung.

China ist – trotz vielfältiger Herausforderungen – ein Land der Chancen. Etwa 8.000 deutsche Unternehmen engagieren sich bereits vor Ort, Tendenz steigend. Weil Chinas gigantischer Binnenmarkt enorme Absatzchancen bietet. Und weil die chinesische Regierung mit der Entwicklung einer neuen Seidenstraße im Jahr 2013 ein Investitionsprogramm mit riesigem Auftragspotenzial für deutsche Firmen gestartet hat. Experten beziffern allein den Wert der aktuellen Infrastrukturprojekte auf 900 Mrd. US-Dollar. Präsident Xi Jinping will seinem Land damit neue Handelsrouten, Märkte und Energiequellen erschließen. Und er unterstreicht damit zugleich Chinas Rolle als globale Gestaltungs- und Führungsmacht. Ganz aktuell haben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und die deutsche Außenwirtschaftsagentur in Berlin eine kompakt aufbereitete Studie zur neuen Seidenstraße vorgestellt.

Peking – dynamische Metropole, moderne Infrastruktur

Das Machtzentrum Chinas ist Peking. In Peking schlägt das politische und wirtschaftliche Herz von Deutschlands wichtigstem Handelspartner, und die wachsende chinesische Mittelschicht liebt Konsumgüter „made in Germany“. Vor allem die Automobilindustrie und ihre Zulieferer feiern Absatzrekorde.

  • Peking: Sprungbrett für deutsche Unternehmen in den chinesischen Markt

    Peking: Megametropole lockt deutsche Unternehmen

    Mehr als 21 Millionen Menschen leben in der chinesischen Hauptstadt. Die Megametropole vereint das moderne und das historische China auf besondere Weise. Für viele deutsche Unternehmen ist Peking ein Sprungbrett ins Reich der Mitte und weit darüber hinaus.

Beim Markteinstieg in China können sich Unternehmen auf umfangreiche Unterstützung der LBBW verlassen: Die Repräsentanz der Bank in Peking berät und hilft Firmenkunden bei Kontoeröffnungen ebenso wie bei Exportgeschäften und Investitionen. Im German Centre – einem Tochterunternehmen der LBBW – finden deutsche Unternehmen Büroflächen in exzellenter Lage, ein Netzwerk für Geschäftskontakte und eine hilfreiche Infrastruktur von Car Sharing über Fachvorträge bis hin zu kulturellen Veranstaltungen. Firmen, die davon profitieren möchten, müssen übrigens nicht unbedingt LBBW-Kunden sein.

Das German Centre der LBBW in Peking

Das German Centre Beijing der LBBW liegt mitten im Pekinger Chaoyang District. Der Stadtteil ist auch als „Deutsches Eck“bekannt: Die deutsche Botschaft ist hier beheimatet, ebenso zahlreiche deutsche Institutionen und Unternehmen. In nur 25 Minuten gelangen Reisende mit dem Schnellzug von Chaoyang zum Flughafen – für Pekinger Verhältnisse und angesichts des täglichen Verkehrschaos ein echter Standortvorteil.

Ein Blick ins German Centre Peking

  • Heimat des German Centres Beijing: das DRC Liangmaqiao Office Building

    Das DRC Liangmaqiao Office Building

    Im DRC verteilen sich die Büros des German Centres vom 9. bis zum 13. Stock. Mit vielfältigen Veranstaltungen, Fachvorträgen zu marktrelevanten Themen und kulturellen Events ist das German Centre ein wichtiger Treffpunkt für die deutsche Business Community in Peking.

  • Zweiter Standort des German Centres in Peking: der Landmark Tower 2

    Der Landmark Tower 2

    Auf weiteren 10.000 Quadratmetern bietet das German Centre im Landmark Tower 2 moderne, maßgeschneiderte, flexible Bürolösungen. Breakout Areas und Meetingräume laden zum persönlichen Austausch.

  • Büroräume im German Centre der LBBW in Peking

    Gemeinsam stark im German Centre der LBBW

    Ressourcen teilen wird im German Centre großgeschrieben. Beide Gebäude bieten Meeting -und Konferenzräume diverser Größen sowie vielfältige Business Centre Services. Mieter profitieren von einem zeitgemäßen Mobilitätskonzept: Mit der Daimler AG wurde ein Car-Sharing-Angebot aufgebaut.

Auf insgesamt 21.000 Quadratmetern Fläche in zwei Gebäuden haben sich mittlerweile rund 130 deutsche oder deutschsprachige Unternehmen, Verbände und Institutionen angesiedelt – in Büroräumen von 12 bis 2.000 Quadratmetern. Der Konzern Evonik Degussa zum Beispiel war im Jahr 2000 einer der ersten Mieter im DRC. Das Spezialchemie-Unternehmen ist mit einigen Hundert Mitarbeitern präsent. „In China ist es wichtig, innovativ und agil zu arbeiten. Im German Centre haben wir 1.700 Quadratmeter Bürofläche und einen Ort der Begegnung, der ein Stück Deutschland nach Peking bringt“, lobt Jian Liang Tuo, Vice President Public Government Affairs, den Standort.

Netzwerken ist in China wichtig

Mitentscheidend für den Erfolg von Unternehmen ist in China das Netzwerk. „Selbst wer sich auf die chinesischen Behörden und die Sprache gut vorbereitet, steht im Land oft vor größeren Hürden als gedacht“, weiß Nathalie Birenbaum. Die Sinologin ist Business Development Managerin im German Centre. Dort finden Firmen ein solches Netzwerk mit anderen deutschen Unternehmen. Auch Steuerberater, Rechtsanwälte sowie IT- und Logistikdienstleister sind vor Ort. Das mehrsprachige German-Centre-Team unterstützt zudem jeden Mieter individuell im Umgang mit Behörden und Institutionen. Die zwölf Kolleginnen und Kollegen teilen nicht bloß ihre Erfahrungen, sondern vor allem ihre vielfältigen Kontakte. Und sie bringen Menschen zusammen. Informell, wie etwa bei einer Weinprobe mit guten baden-württembergischen Tropfen, oder bei Seminaren zu aktuellen Themen wie Digitalisierung und Umweltschutz. Neuankömmlinge im Markt können davon ebenso profitieren wie Unternehmen, die innerhalb Chinas den Standort wechseln.

So auch der Fräsmaschinen-Hersteller Zimmermann aus Baden-Württemberg. Dessen Tochterfirma Zimmermann (Beijing) Co., Ltd. wurde im Jahr 2016 im German Centre eröffnet. Service Manager Franz J. Jochem blickt zurück: „Das war für uns genau die richtige Entscheidung, denn hier ist man pragmatisch, unkompliziert, hilfreich und fair.“ Wie der Fräsmaschinen-Hersteller unterhalten im German Centre viele mittelständische Unternehmen Repräsentanzen oder Sales Offices für den chinesischen Markt – einige seit fast zwanzig Jahren. Auch der Deutsche Akademische Auslandsdienst betreut von hier aus Stipendiaten und wirbt für den Studien- und Forschungsstandort Deutschland. Anmerkung der Redaktion: Neben Peking unterhält die LBBW zudem German Centres in Moskau, Singapur und Mexiko-Stadt.

  • Team des German Centres Beijing

    Die Mitarbeiter des German Centres der LBBW in Peking

    Zwölf Köpfe planen, organisieren und unterstützen die Mieter in allen Belangen.

  • Nathalie Birenbaum, Business Development Managerin im German Centre Beijing

    Das German Centre bietet Büros, Beratung und Netzwerke

    Business Development Managerin Nathalie Birenbaum: „Mittelständlern aus Deutschland fehlt oft das nötige Know-how für einen erfolgreichen Markteintritt. Das finden sie bei uns. Wir verbinden Menschen, schaffen Synergien und sorgen für den Austausch von Wissen."

  • Ruth Schimanowski, Geschäftsführerin des German Centres Beijing

    Die neue Geschäftsführerin des German Centre Beijing

    Ruth Schimanowski (44) ist seit dem 15. Januar 2018 neue Chefin des German Centres. Die Diplom-Physikerin ist seit 20 Jahren in China tätig, besitzt umfassende Kenntnisse der wirtschaftlichen, rechtlichen sowie kulturellen Bedingungen und spricht fließend Chinesisch.

Mehr als ein Finanzpartner: die LBBW-Repräsentanz in Peking

Chinas rasante Entwicklung von der Werkbank der Welt hin zu einer Hochtechnologie- und Dienstleistungsgesellschaft bietet deutschen Unternehmen vielfältige Chancen. Ihre mittelständischen Unternehmenskunden unterstützt die LBBW vor Ort mit einer Repräsentanz. Diese befindet sich im German Centre am Standort DRC im Chaoyang District. „Der chinesische Markt ist extrem reguliert“, weiß Susan Gao. Die Leiterin der LBBW-Repräsentanz und ihr Team klären Unternehmen stets aktuell über wichtige Regularien auf, damit Fehler von vornherein vermieden werden können. Auch wenn der Markteintritt bereits gelungen ist, manövrieren die zwei Mitarbeiter der Repräsentanz ihre Kunden durch das Vorschriftendickicht, knüpfen Kontakte zu lokalen Banken, prüfen Finanzpläne, unterstützen bei der rechtlichen Prüfung von Verträgen und Transaktionen. Als die Niederlassung einer deutschen Firma beispielsweise beim Übertragen ihrer Euroguthaben vom Hauptkonto einen Fehler beging, übernahm die LBBW-Repräsentanz die Gespräche mit der State Administration of Foreign Exchange. „Letzten Endes konnten wir dieses Problem lösen“, berichtet Gao. Anmerkung der Redaktion: Die gleiche Unterstützung erhalten Kunden auch in der Repräsentanz der LBBW in Shanghai, die von Katja Cao geleitet wird.

  • LBBW Repräsentanz in Peking: Unterstützung beim Markteintritt in China

    Unterstützung bei Markteintritt, Exportgeschäft, Erstinvestition

    Susan Gao, Geschäftsführerin der LBBW-Repräsentanz in Peking (r.), mit ihrer Mitarbeiterin Diane Dou: „Was die meisten unserer deutschen Kunden überrascht, ist, wie viele Dokumente und Genehmigungen sie brauchen, um ein Konto zu eröffnen.“

  • Geschäftsführerin der LBBW Repräsentanz in Peking, Susan Gao

    „Seien Sie bereit, sich auf die fremde Kultur einzulassen.“

    Die gebürtige Pekingerin Susan Gao weiß: „Geschäfte zu machen, ist im traditionsbewussten China Vertrauenssache. Ohne Kontakte und Multiplikatoren geht es kaum.“ Sie rät deutschen Geschäftsleuten im Umgang mit chinesischen Partnern zu Offenheit und Flexibilität.

Die Repräsentanzen der LBBW in Peking und Shanghai bieten LBBW-Kunden:

  • Informationen über Investitionen in China
  • Einführung bei lokalen Banken, Kontoeröffnung, Kredite bei lokalen Banken
  • Beratung zu den LBBW-Produkten Finanzierung, Finanzierung von Firmengründungen in China, Beschaffung des notwendigen Eigenkapitals, Finanzierung in Fremdwährungen, Garantien für Kredite bei lokalen Banken
  • Unterstützung des Handels mit China, Zahlungsverkehr und Zahlungssicherung

Das German Centre der LBBW in Peking bietet deutschen Unternehmen:

  • Praktische Unterstützung beim Markteintritt und im Tagesgeschäft durch das deutsche Management
  • Büros mit 12 bis 2.000 Quadratmetern Fläche in repräsentativer Lage
  • Business Centre Services, Meeting- und Konferenzräume
  • Netzwerk vor Ort: Auslandshandelskammer (AHK China), Rechtsanwälte, Unternehmens- und Personalberater, Transport- und Logistikfirmen, IT-Service und Cafeteria
  • Kontaktvermittlung zu wichtigen Dienstleistern und Behörden, schneller Zugang zu Netzwerken
  • Austausch von Erfahrungen und Informationen mit bereits ansässigen Firmen durch Veranstaltungen

Erfahren Sie mehr

Sie haben Fragen zum Markteintritt in China oder zu Services der LBBW in Peking? Hier bekommen Sie den direkten Kontakt zum German Centre der LBBW in Peking und zur Repräsentanz der LBBW in Peking .

Und hier finden Sie weitere Informationen zu den German Centres der LBBW in Mexiko Stadt, Moskau und Singapur.