Working Capital optimieren mit Factoring – Überblick

Außenstände können schnell die Liquidität schmälern. Dagegen hilft Factoring: Es verwandelt Forderungen aus Inlands- und Exportgeschäften in bares Geld.

Ob Zahlungsziele von vorneherein zu großzügig vereinbart wurden oder ob es an der konkreten Zahlungsmoral Ihrer Kunden mangelt: Hohe Außenstände führen schnell zu einem Liquiditätsproblem und dieses schlimmstenfalls zur Zahlungsunfähigkeit. Factoring verhindert, dass es so weit kommt. Es verwandelt Ihre Forderungen aus Inlands- und Exportgeschäften in bares Geld.

So funktioniert’s: Beim Factoring veräußern Sie Ihre Forderungen aus Dienstleistungen oder Warenlieferungen fortlaufend an einen hierauf spezialisierten Dienstleister, den sogenannten Factor. Dieser zahlt den Forderungsbetrag sofort an Sie aus und übernimmt zudem das Ausfallrisiko zu 100 Prozent – sogar im Fall der Zahlungsunfähigkeit auf Kundenseite. Der Factor managt zudem sämtliche Verwaltungsaufgaben, die mit den Forderungen einhergehen: Er übernimmt die Buchführung, das Mahnwesen und das Inkasso. Letzteres kann vor allem bei Auslandsforderungen nützlich sein.

Factoring-Lösungen bei der LBBW werden individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Denn wir kennen die Anforderungen unserer Kunden genau und gestalten unsere Angebote entsprechend. Dafür arbeiten wir mit Partnern zusammen, die mit jahrelanger Expertise punkten.

Factoring mit der LBBW-Tochter SüdFactoring

Die LBBW-Tochter SüdFactoring, seit 1968 am Markt, bietet alle Dienstleistungen rund um das Factoring an. „Immer mehr Mittelständler erkennen, dass sie durch Factoring schneller an ihr Geld kommen“, sagt Marius Leeb, Vertriebsleiter der LBBW-Tochter SüdFactoring. „Das wird umso wichtiger, je stockender die Konjunktur läuft.“

Die Vorteile des Factorings im Überblick:

  • schnell verfügbares Geld
  • gleichzeitig sinkendes Ausfallrisiko, das für Planungssicherheit sorgt
  • Optimierung der Bilanzstruktur, der Eigenkapitalquote und des Ratings

Factoring schützt vor Forderungsverlusten, verschafft größere finanzielle Unabhängigkeit und erleichtert die Finanzdisposition. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie damit Ihr Working Capital Management optimieren.

Reverse Factoring

Die umgekehrte Form des Factoring heißt übrigens Supply Chain Finance . Anders als beim klassischen Factoring ergreift hier nicht der Lieferant, sondern der Käufer die Initiative. Auch in diesem speziellen Fall helfen unsere Experten gern weiter.

Gezieltes Forderungsmanagement im Ausland: Forfaitierung

Wollen Sie Forderungen aus Exportgeschäften verkaufen , kommt Forfaitierung ins Spiel. Sie verschafft bei internationalen Geschäften nicht nur schnell Liquidität, sondern nimmt Ihnen auch das Schuldnerrisiko der Forderung ab.

Browser Benachrichtigungen

Bitte wählen Sie die gewünschten Themen aus

Es wurde kein Thema ausgewählt Der Server steht momentan nicht uzr Verfügung