Mobile Payment per Smartphone und Wearable

Bargeldlos bezahlen wird immer einfacher

Mobile Payment per Handy oder Smartwatch: So einfach, sicher und hygienisch bezahlen Sie bargeldlos und kontaktlos. Alles über die mobilen Bezahlmöglichkeiten.

Das Smartphone ersetzt für viele schon lange den Fotoapparat, die Taschenlampe oder den Stadtplan. Und selbst beim Bezahlen zücken wir inzwischen häufig das Handy anstelle des Portemonnaies: Mobile Payment heißt diese Option. Bezahlt wird also mobil und kontaktlos. Alles, was es dafür braucht, sind eine App zum Bezahlen und ein Endgerät, das die sogenannte Near Field Communication (NFC) unterstützt. Mit dieser Technik werden die in der App hinterlegten Zahlungsdaten kontaktlos zum Kassenterminal übertragen. Das macht den Bezahlvorgang im Alltag schnell und besonders hygienisch. Anderswo auf der Welt gehört dieses bargeldlose Prinzip bereits zu den beliebtesten Bezahlverfahren.

Die Chinesen und die Schweden etwa zahlen fast immer und überall bargeldlos. Auch in Amerika und Australien verbreiten sich bargeldloses und mobiles Bezahlen. Und die Deutschen? Die ziehen nach – spürbar aktiviert von den verstärkten Hygieneempfehlungen in der Corona-Krise. Bereits jeder Dritte bezahlt seine Ware an der Supermarktkasse inzwischen kontaktlos.

Locker aus dem Handgelenk zahlen

Es muss nicht unbedingt das Handy sein. Kunden der zur LBBW gehörenden BW-Bank können auch mit NFC-fähigen Smartwatches oder Fitnesstrackern bezahlen – zum Beispiel mit denen von Fitbit. Wie das geht? Einfach die Kreditkarte der BW-Bank in der App von Fitbit Pay hinterlegen und dann locker aus dem Handgelenk zahlen: Tracker oder Smartwatch ans Terminal halten, Bestätigung abwarten, fertig.

Kunden der BW-Bank können ihre Kreditkarte noch für weitere mobile Bezahlmöglichkeiten nutzen – jeweils mit der zum Betriebssystem des Endgerätes passenden App. Und nicht nur das: Wer als Kunde der BW-Bank mobil mit dem Android-Smartphone zahlen will, dabei aber die zeitnahe Abbuchung der girocard (Debitkarte) bevorzugt, kann die App BW-BankCard pay nutzen. Hier wird nicht die Kreditkarte, sondern die girocard (Debitkarte) zur Bezahlung hinterlegt.

Kontaktlos bezahlen

Schneller zahlen geht natürlich auch ganz ohne tragbare Elektronik, direkt mit den Kredit- und Debitkarten der BW-Bank. Die Karten mit Kontaktlos-Funktion müssen nicht mehr ins Terminal gesteckt werden. Bei Beträgen bis 25 Euro braucht der Kunde sie nur darüberzuhalten, den Pieps abzuwarten und fertig – ohne PIN. Bereits aktualisierte Terminals unterstützen auf diese Weise sogar Zahlungen bis zu 50 Euro ohne PIN. Für Beträge, die über diesen Grenzen liegen, braucht es dann zur Sicherheit aber doch die PIN.

Die Zahl der Terminals, an denen kontaktlos bezahlt werden kann, steigt stetig. Terminalhersteller und Netzbetreiber integrieren kontaktloses Bezahlen in die Software ihrer Systeme. Mehr als 80 Prozent sind bereits aktualisiert. Nur bei den ältesten fünf Prozent der Terminals, sagt Bettina Schlosser vom Produktmanagement der LBBW, sei ein Austausch nötig.

Für Kunden wichtig: Sie brauchen die passende Kredit- oder Debitkarte. Diese ist zu erkennen an einem speziellen Symbol, das aussieht wie ein auf der Seite liegendes WLAN-Zeichen. Alle neuen Karten der BW-Bank haben dieses Symbol. Einfach mal checken – im Portemonnaie, gleich neben Ihrem Bargeld.

Browser Benachrichtigungen

Bitte wählen Sie die gewünschten Themen aus

Es wurde kein Thema ausgewählt Der Server steht momentan nicht uzr Verfügung