LBBW
Einfach die Smartwatch ans Terminal halten – schon ist der Betrag abgebucht

Auf dem Weg in die bargeldlose Zukunft

Mobile Payment per Handy oder Smartwatch: LBBW und BW-Bank machen es möglich. Nun wird sich zeigen, ob die Deutschen willens sind, auf Bargeld zu verzichten.

Das Smartphone ersetzt bereits Fotoapparat, Taschenlampe und Stadtplan. Demnächst soll es auch das Portemonnaie ablösen: Bezahlt wird per Handy. Das Einzige, was es dafür braucht, ist die App von Google Pay. Die App übermittelt alle Daten ans Kassenterminal, die Beträge werden über die Kreditkarte der BW-Bank verbucht.

Mobile Payment heißt diese Option, die anderswo in der Welt gern gezogen wird. Die Schweden etwa zahlen fast immer und überall bargeldlos, selbst die Brötchen beim Bäcker. In China wurden allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 2017 umgerechnet mehr als 10 Billionen Euro per Handy bewegt. Auch in Amerika und Australien verbreitet sich bargeldloses – und zunehmend mobiles – Zahlen, doch die Deutschen tun sich schwer mit dem Verzicht auf Münzen und Scheine. Laut Digitalverband Bitkom ist immerhin fast die Hälfte bereit, in alltäglichen Situationen bargeldlos zu bezahlen. Die Zahl wird steigen, sagt Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder: „Bargeldlose Bezahlverfahren sind komfortabler und sicherer, deshalb werden sie das Bargeld auf mittlere Sicht ersetzen.“

Locker aus dem Handgelenk zahlen, per Smartwatch

Es muss ja nicht unbedingt das Handy sein. Kunden der zur LBBW gehörenden BW-Bank können auch mit ihrer Smartwatch zahlen – falls die von fitbit ist. Einfach die Kreditkarte der BW-Bank in der App von fitbit-Pay hinterlegen und dann locker aus dem Handgelenk zahlen: Smartwatch ans Terminal halten, Bestätigung abwarten, fertig.

Wenn BW-Bank Kunden doch mobil mit dem Smartphone zahlen wollen, können sie BW-BankCard pay nutzen, die Alternative zu Google Pay. Anders als bei Google wird hier nicht die Kreditkarte, sondern die Debitkarte hinterlegt. Viele Kunden nutzen lieber die Debitkarte mit zeitnaher Abbuchung – bei der BW-Bank haben sie die Wahl.

Kontaktlos bezahlen

Schneller zahlen geht auch mit den kontaktlosen Karten: Egal ob Kredit- oder Debitkarte der BW-Bank, die Karten müssen nicht mehr ins Terminal gesteckt werden. Bei Beträgen bis 25 Euro braucht der Kunde sie nur darüberzuhalten, den Pieps abzuwarten und fertig – ohne PIN. Über 25 Euro braucht’s dann doch die PIN.

Die Zahl der Terminals, an denen kontaktlos bezahlt werden kann, steigt stetig. Terminalhersteller und Netzbetreiber integrieren kontaktloses Bezahlen in ihre Systeme. Mehr als 80 Prozent sind bereits umgerüstet. Nur bei den ältesten fünf Prozent der Terminals, sagt Bettina Schlosser vom Produktmanagement der LBBW, sei ein Austausch nötig.

Auch für die Kunden steht ein Austausch an: Sie brauchen die passenden Karten. Die sind zu erkennen an einem speziellen Symbol, das aussieht wie ein auf der Seite liegendes WLAN-Zeichen. Alle neuen Karten der BW-Bank haben dieses Symbol. Einfach mal checken, im Portemonnaie. Solange Sie noch eines haben.