Presseinformation.

25.01.2017

LBBW begibt US-Dollar-Pfandbrief über 750 Millionen US-Dollar

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat den ersten europäischen US-Dollar-Pfandbrief des Jahres 2017 begeben. Gleichzeitig ist dies die größte Emission in diesem Marktsegment seit gut zwei Jahren. Der öffentliche Pfandbrief hat ein Volumen von 750 Millionen US-Dollar und eine Laufzeit von drei Jahren (bis 31. Januar 2020). Er wurde auf Basis eines Spreads von 47 Basispunkten über USD-Mid-Swaps, einem zentralen Verrechnungssatz für Banken, begeben. Konsortialführer (Joint Leaders) der Emission sind neben der LBBW die Citi Bank, die Credit Suisse sowie die RBC CM.

„Bereits im vergangenen Jahr hatte die LBBW den ersten europäischen US-Dollar-Pfandbrief des Jahres emittiert. Diesen Erfolg konnten wir nun wiederholen“, sagte Dr. Ingo Hansen, Leiter Treasury der LBBW, und ergänzte: „Die deutliche und schnelle Überzeichnung des Orderbuchs ist dabei ein erneuter Beleg für die Platzierungsstärke und das hohe Standing, das die LBBW am Anleihemarkt besitzt.“ Hervorzuheben ist die breite internationale Platzierung dieser Emission: Rund 80 Prozent der Orders stammt von ausländischen Investoren. Das sehr gut diversifizierte Orderbuch enthält rund 40 nationale und internationale Investoren. Den größten Anteil haben dabei Banken mit gut 50 Prozent, gefolgt von Funds (gut 20 Prozent) und Zentralbanken (knapp 15 Prozent).

Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
D-70173 Stuttgart

Alexander Braun
Pressereferent
Tel.: +49 711 127-76400
Fax: +49 711 127-74861

alexander.braun@LBBW.de