Presseinformation.

30.03.2016

Katharina Ravens wird neue Geschäftsführerin des German Centres in Singapur

Katharina Ravens wird zum 1. April 2016 die Geschäftsführung des German Centre Singapore, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), übernehmen. Das Pilotprojekt im German Centre-Netzwerk unterstützt seit über 20 Jahren deutsche Unternehmen bei deren Geschäftsaktivitäten in Südostasien. Die 40-jährige Juristin ist mit den German Centres sowie dem asiatischen Wirtschaftsraum bestens vertraut: Bei der LBBW war sie unter anderem Ko-Geschäftsführerin der German Centre for Industry and Trade GmbH sowie Leiterin der Gruppe German Centres in Stuttgart. Zuvor arbeitete sie drei Jahre lang in der Auslandshandelskammer (AHK) in Shanghai. Katharina Ravens folgt auf Hanna Böhme, die diese Position seit 2011 inne hatte und neue Aufgaben im LBBW-Konzern übernehmen wird.

Katharina Ravens startete nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Lausanne (Schweiz) ihre Berufslaufbahn im Jahr 2004 als Anwältin bei der AHK in Shanghai. Neben der Rechtsberatung im deutschen und chinesischen Wirtschaftsrecht beriet sie dabei auch Unternehmen hinsichtlich Markteintritt und Gesellschaftsgründungen in China. Drei Jahre später wechselte Ravens zur LBBW nach Stuttgart. Von 2008 bis 2012 bekleidete sie diverse Führungspositionen in der German Centre-Organisation bei der LBBW in Stuttgart – unter anderem war sie Ko-Geschäftsführerin der German Centre for Industry and Trade GmbH. Nach weiteren Tätigkeiten im Bereich International Business wechselt Ravens nun als Geschäftsführerin ins German Centre nach Singapur.

Das German Centre Singapore – verlässlicher Partner vor Ort

Im Jahr 1995 wurde das fünfstöckige German Centre Singapore im International Business Park im Westen der Insel eingeweiht. Heute beherbergt das Gebäude rund 150 Mieter, darunter auch die LBBW mit ihrer Niederlassung. Es stellt auf 20.000 Quadratmetern Büro-, Konferenz- sowie Ausstellungsräume sowie diverse Management- und Infrastruktur-Dienstleistungen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das German Centre schnellen Zugang zu Netzwerken sowie den direkten Austausch von Informationen und Erfahrungen zwischen Mietern, Vertretern von Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und lokalen Geschäftspartnern im Haus selbst. Singapur ist die wichtigste Wirtschafts- und Finanzmetropole in Südostasien. Für viele deutsche Unternehmen ist der Stadtstaat deshalb attraktive Ausgangsbasis für ihre Geschäftsaktivitäten im südostasiatischen Wirtschaftsraum. Um die Unternehmen praxisnah in ganz Asien zu unterstützen, unterhält die LBBW neben den German Centres in Singapur, Indien und China auch Niederlassungen in Singapur und Seoul sowie Repräsentanzen in Hanoi (Vietnam), Jakarta (Indonesien), Mumbai (Indien), Peking und Shanghai (China) sowie Tokio (Japan).

Das German Centre-Netzwerk – eine Erfolgsgeschichte

Das German Centre-Netzwerk feierte Ende vergangenen Jahres sein 20-jähriges Bestehen. Heute umfasst es acht Standorte mit insgesamt rund 600 Mietern. Die LBBW betreibt neben dem Haus in Singapur noch weitere in Mexiko-Stadt, Moskau, Peking und – gemeinsam mit der BayernLB – das German Centre Delhi.Gurgaon in Indien. Weitere German Centres gibt es in Jakarta, unter Leitung der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank) sowie in Shanghai und Taicang (beide BayernLB). Insgesamt haben die German Centres im Laufe der Jahre über 2.000 Mieter bei deren Auslandsaktivitäten unterstützt.

Ein Foto von Katharina Ravens finden Sie im Internet zum Download unter http://www.germancentre.com.sg/aktuelles/presse

Weitere Informationen zum German Centre in Singapur sowie dem German Centre-Netzwerk im Internet unter:

Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
D-70173 Stuttgart

Alexander Braun
Pressereferent
Tel.: +49 711 127-76400
Fax: +49 711 127-74861

alexander.braun@LBBW.de