Presseinformation.

28.10.2015

SES und LBBW unterstützen junge Flüchtlinge

Seit Beginn dieses Schuljahres unterstützen der Senior Experten Service (SES) und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die Integration junger Flüchtlinge in den VABO-Klassen (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf zum Erwerb von Deutschkenntnissen) an beruflichen Schulen. Während dieses Qualifizierungsjahres sollen die Jugendlichen vor allem Sprachkenntnisse für eine Ausbildung erwerben. Derzeit gibt es im Land rund 300 VABO-Klassen. Mit ihrem gemeinsamen Projekt wollen das Kultusministerium, der SES und die LBBW die Lehrerinnen und Lehrer in den VABO-Klassen entlasten, indem diese von ehrenamtlichen Senior Experten unterstützt werden. Sie können jungen Flüchtlingen außerhalb des Unterrichts beispielsweise durch Hausaufgabenhilfe oder zusätzlichen Deutschunterricht helfen. Finanziert wird der Einsatz von der LBBW.

Die VABO-Klassen richten sich an berufsschulpflichtige Flüchtlinge im Alter von 16 bis 18 Jahren und an berufsschulberechtigte Flüchtlinge bis zu 20 Jahren ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen. In den Klassen lernen die jungen Flüchtlinge vor allem die deutsche Sprache und erste berufsbezogene Kompetenzen mit dem Ziel, später eine Berufsausbildung beginnen oder eine berufliche Vollzeitschule besuchen zu können. „Gute Bildungsangebote für junge Flüchtlinge sind von entscheidender Bedeutung, um ihnen einen guten Start in unserem Land zu ermöglichen. Ich freue mich daher sehr, dass der Senior Experten Service und die LBBW seit diesem Schuljahr die Arbeit mit Flüchtlingen in den VABO-Klassen unterstützen“, sagt Kultusminister Andreas Stoch.

Der SES ist eine der größten deutschen Organisationen für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand mit rund 1.700 Experten allein in Baden-Württemberg. Bis zu 100 Berufsschulen des Landes können künftig kostenlos unterrichtsflankierende Hilfestellung durch einen Senior Experten in Anspruch nehmen. Die benötigten Förderleistungen werden dabei individuell vom Lehrer für die jeweilige Klasse definiert. Sie können von Hausaufgabenhilfe, Unterstützung bei Behördengängen bis zu zusätzlichem Deutschunterricht oder Eingliederung in das örtliche Vereinsleben reichen. „Unsere Experten bringen große Lebens- und Berufserfahrung mit. Genau das wird den Schülern der VABO-Klassen bei ihren ersten Schritten in Richtung Beruf eine große Hilfe sein“, sagt SES-Geschäftsführerin Dr. Susanne Nonnen. „Wir hoffen auf rege Nachfrage nach unserem neuen Programm.“

Die anfallenden Reisekosten und die monatliche Aufwandsentschädigung für bis zu 100 Ehrenamtliche übernimmt die LBBW als exklusiver Partner. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die jungen Flüchtlinge zu unterstützen und dazu beizutragen, dass sie hier schnell eine Ausbildung beginnen können“, erklärt Hans-Jörg Vetter, Vorstandsvorsitzender der LBBW. „Eine Ausbildung ist ein entscheidender Schritt zur erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt und in unsere Gesellschaft.“ Die LBBW bekennt sich seit Langem mit ihrem sozialen Engagement zu ihrem Heimatmarkt Baden-Württemberg und setzt dabei einen besonderen Akzent auf die Themen Bildung und Bildungschancen in der Region.

Landesbank Baden Württemberg (LBBW)
Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) bietet in rund 200 Filialen und Stützpunkten alle Geschäftsarten einer modernen Universalbank. Sie ist eine der größten Banken Deutschlands, in ihrem Kernmarkt Baden-Württemberg die mit Abstand bedeutendste. Seit fast 200 Jahren ist sie hier fest verankert und verbindet heute das Leistungsspektrum einer großen Geschäftsbank mit regionaler Nähe. Hier betreibt sie mit der Baden- Württembergischen Bank (BW-Bank) als Kundenbank das Privat- und Unternehmenskundengeschäft mit Fokus auf dem Mittelstandsgeschäft. Auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart erfüllt sie die Aufgaben einer Sparkasse.

Der Senior Experten Service (SES), die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit, ist die führende deutsche Entsendeorganisation für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand. Seine Experten geben weltweit Hilfe zur Selbsthilfe. In Deutschland setzen sie sich insbesondere für junge Menschen in Schule und Ausbildung ein. Träger des SES sind die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft. Der SES hat seinen Sitz in Bonn und wird bundesweit von 14 Büros vertreten – auch in Stuttgart. Zurzeit sind beim SES fast 12.000 Experten registriert, 1.700 von ihnen leben in Baden-Württemberg. Seit seiner Gründung im Jahr 1983 hat der SES über 35.000 Einsätze in mehr als 160 Ländern durchgeführt. Weitere Informationen: www.ses-bonn.de.

Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
D-70173 Stuttgart

Ira Mack
Pressereferentin
Tel.: +49 711 127-76272
Fax: +49 711 127-74861

ira.mack@LBBW.de