Presseinformation.

06.09.2012

LBBW trennt sich von ihren Anteilen an der Wüstenrot & Württembergische AG

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat ihre Anteile (8,78 Prozent) an der Wüstenrot & Württembergischen AG (W&W AG) außerbörslich an die Horus Finanzholding GmbH verkauft. Damit treibt die Bank den Abbau ihres Beteiligungsportfolios im Zuge der Restrukturierung planmäßig voran. Über den Verkaufspreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Bereits in der vergangenen Woche hat sich die LBBW von ihren Anteilen an der schweizerischen Versicherungsgesellschaft Nationale Suisse sowie der Frankfurter Investmentgesellschaft Universal Investment getrennt.

Die LBBW hat mit der Übernahme der Baden-Württembergischen Bank AG im Jahr 2005 deren Beteiligung an der Wüstenrot & Württembergischen AG mit übernommen. Auch nach dem Verkauf der Anteile soll die langjährige und erfolgreiche Kooperation zwischen der LBBW und der W&W-Gruppe fortgesetzt werden. So werden weiterhin ausgewählte W&W-Versicherungsprodukte über die Kundenbanken der LBBW (BW-Bank , Rheinland-Pfalz Bank, Sachsen Bank) vertrieben. Zudem agiert die LBBW Asset Management auch künftig als Kapitalanlagegesellschaft für diverse Fonds der W&W AG.

Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
D-70173 Stuttgart

Alexander Braun
Pressereferent
Tel.: +49 711 127-76400
Fax: +49 711 127-74861

alexander.braun@LBBW.de